“Hausfassade mit Riemchen – die Funktionsjacke für Ihr Haus„

Hausfassade mit Riemchen

Verklinkerte Hausfassaden sind nach wie vor am häufigsten im Norden Deutschlands verbreitet. Das hat historische Gründe, hat aber auch mit dem rauen Klima im Norden zu tun, dem Klinkerfassaden einfach am besten standhalten. Obwohl Ziegel und Klinker uralte Baumaterialien sind, erfreuen sie sich heute wachsender Beliebtheit. Neben der markanten Optik bieten Klinker und eben auch Klinkerriemchen einige ganz konkrete Vorteile gegenüber verputzter Fassaden.

Was heißt das konkret?

Klinker und Klinkerriemchen sind ein Naturprodukt mit langer Geschichte. Wohl kaum ein Baumaterial ist so alt wie gebrannter Ton in Form von Ziegeln. Der klassische Ziegel ist eine Keramik, mit all den positiven Eigenschaften, die dieses Produkt seit Jahrtausenden begleiten.

Hart und widerstandsfähig

Durch das Brennen bei hohen Temperaturen wird der Klinker sehr hart und fest – und ist somit extrem widerstandsfähig gegenüber Witterungsverhältnissen. Ob Regen, Hagel oder moderne Umweltgifte wie Abgase oder saurem Regen – Klinkersteine können das alles ab. Nicht umsonst sind in der Zeit der Industrialisierung die großen Fabrikhallen aus Klinkersteinen errichtet worden.
Je heißer der Stein gebrannt wird, umso widerstandsfähiger wird er. Die härtesten Klinkersorten werden bei gut 1300 Grad gebrannt.

Langlebig und einfach zu reinigen

Die eben beschriebene Widerstandsfähigkeit der Klinkersteine macht eine Klinkerfassade enorm haltbar. Einmal angebracht hält so eine Fassade ein Leben lang – mindestens.
Eine Putzfassade muss alle paar Jahre neu gestrichen werden, was mit erheblichem Aufwand und Kosten verbunden ist (Gerüst, Farbe, Maler, usw.)
Eine Klinkerfassade bzw. Riemchenfassade kann bei Verschmutzung problemlos mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden – und das war es dann auch schon an notwendiger Pflege.
Wer möchte, kann die Fassade noch zusätzlich imprägnieren, damit wird die Wasseraufnahme der Steine so gut wie auf null reduziert. Verschmutzungen entstehen dadurch kaum noch oder lassen sich noch leichter entfernen.
Selbst Efeu und andere Kletterpflanzen lassen sich von einer Klinkerfassade rückstandslos entfernen, ohne dass die Steine darunter leiden.

Bunt und vielfältig

Klinkersteine gibt es in einer breiten Farbpalette. Von hell bis dunkel, cremefarben, gelb, orange, rot, grau, schwarz und alles dazwischen.
Die Farbe wird durch die verwendete Tonart bestimmt und zusätzlich durch den Brand beeinflusst. Zusätzlich können Tonschlämmen und Granulate verwendet werden, um die Oberflächen noch variantenreicher zu gestalten.
Auch die Oberflächenstruktur variiert enorm. Es gibt glatte und raue Oberflächen. Manche Klinker haben einen ausgeprägten Retro-Charme mit abgeplatzen Ecken und charakterstarken Narbungen.
Eine neue Klinkerwand kann das Aussehen einer über 100 Jahre alten Mauer aufweisen aber auch einen hochmodernen Look an den Tag legen.

Riemchen-Farbfächer
fassadenkostenvergleich

Aber die Kosten?

Natürlich erscheint zunächst die klassische Putzfassade bei der Anbringung kostengünstiger als das Verlegen von Klinkerriemchen zu sein. Auf lange Sicht gesehen zeigt sich jedoch, dass die Instandhaltungskosten einer Putzfassade den vordergründigen Vorteil zunichte machen. Wie im vorherigen Kapitel beschrieben muss eine Klinkerfassade nach dem Anbringen nie mehr gewartet werden.

Und was ist mit der Dämmung? Kann ich die Steine auch auf eine WDVS kleben?

In Kombination mit einer Wärmedämmung erfüllt eine Riemchenfassade die perfekten Anforderungen an die heutige Zeit. Nachhaltig, langlebig und energiesparend.

Die Riemchen können auf vielen verschiedenen bauaufsichtliche zugelassenen Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) verlegt werden. Diese WDVS-Systeme beinhalten eine Wärmedämmung, einen Armierungsputz und die robuste Außenhaut aus den Klinker- oder Ziegelriemchen. Dabei wird die Wärmedämmung zusätzlich mit Dübeln im Mauerwerk verankert um das Gewicht der Riemchen abzufangen. Das war es schon.

wdvs

Bei den Dämmstoffen gibt es eine große Auswahl – von Styropor (EPS), Styrodur (XPS) über Holzwolle oder Minerallwolledämungen, etc..
Bei der Wahl des Dämmstoffes empfehlen wir immer mineralische Dämmstoffe, bzw. Dämmstoffe mit einem geringen Dampfdiffussionswiderstand zu wählen (atmungsaktiv). Das wäre z.B. die Holzwolle- oder Mineralwolldämmung, die es als fertige Putzträgerplatten gibt.

In Kombination mit den Riemchen erhalten wir dadurch eine atmungsaktive Fassade, ähnlich wie bei einer Funktionsjacke. Die Jacke wärmt, der Regen dringt nicht ein, dennoch kann das Schwitzwasser nach Außen treten.

Das Haus und der Mensch fühlen sich rundum wohl!

Einfache Anbringung

Mit etwas Übung lassen sich Ziegelriemchen einfach und problemlos an eine Hauswand anbringen. Die Riemchen werden direkt in einen frisch aufgebrachten Klebemörtel gedrückt – fertig. Für Ecken, Fenster und Türen gibt es spezielle Winkelriemchen, die dafür sorgen, dass hier nicht unschön gestückelt werden muss.
Wir haben ausführliche Anleitungen zum Verarbeiten und Verlegen von Riemchen in unserem Ratgeber.

Riemchen verarbeiten
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hausprojekt mit Riemchen

In diesem Video zeigen wir euch anhand eines kompletten Hausprojektes, welche Arbeitsschritte nötig sind und welche Herausforderungen zu meistern sind.

Jedes Hausprojekt ist anders, daher gehen wir hier speziell auf die Besonderheiten dieses Hauses ein, erklären die Themen und zeigen unsere Lösungen.

Ein Video voller praktischer Infos für jeden Riemchenhandwerker.