Alles ganz einfach: Ψ(x,t) = d ∫ ′xK(x,t;x‘,t‘)Ψ( ′ x , ′t)

Aufmaß – Mengen richtig berechnen

Bevor Ihr die Riemchen und Winkelriemchen wild drauf los bestellt, ist es wichtig die richtigen Mengen für euere Fassade oder Wand zu ermitteln. Es kann sehr nervig sein, wenn zu wenig Material bestellt wird und Ihr die Arbeiten nicht fertigstellen könnt oder Ihr wesentlich mehr Material bestellt und am Ende auf den Steinen „sitzen bleibt“.

Das ist das zwar kein Weltuntergang, da Ihr bei uns auch Kleinstmengen bestellen könnt, bzw. wir euch den Service bieten, überschüssige Ware wieder zurückzunehmen. Eine Nachlieferung und auch Rückgabe ist jedoch immer mit zusätzlich Kosten verbunden, die wir vermeiden möchten.

Solltet Ihr aber wirklich mal zu wenig Riemchen bestellt haben, dann verarbeitet nicht schon alle Steine, sondern mischt die nachbestellten Steine mit den bestehenden um evtl. Farbunterschiede zu vermeiden.

Daher solltet Ihr beim Aufmaß und der Mengenermittlung einige Regeln beachten.
Auf was es dabei ankommt, erklären wir euch hier:

Aufmaß – so geht´s richtig!

„Gerade Wandflächen“ sind beim Aufmaß sehr dankbar, einfach Länge x Breite multiplizieren und schon habt Ihr eure Nettowandfläche. Da Ihr jedoch immer noch etwas Verschnitt mit einrechnen solltet, ergibt sich hierbei folgendes Rechenbeispiel:

Flächenberechnung – Riemchenbedarf

Wandlänge 3,1m x Wandhöhe 2,1m = 6,5m² + ca. 5% Verschnitt
= 6,8m²
Bestellmenge Riemchen  = 7m²

Winkelriemchenberechnung – Winkelbedarf

Kantenlänge Türlaibung 2m
Bestellmenge Winkelriemchen  = 2 Laufmeter 

(Die Fläche über der Tür wurde in diesen Beispiel nicht mit den Klinkerriemchen berücksichtigt)

Aufmaß

Etwas komplizierter sieht es hingegen bei Wandflächen mit Ausschnitten (z.B. Fenster & Türen), Versprüngen usw. aus.
Da Ihr hier wesentlich mehr Steine zuschneiden müsst, kalkuliert bitte mit ca. 10% Verschnitt.
Das betrifft vor allem Wandverkleidungen im Außenbereich, Stichwort: Klinkerfassade.

Klinkerriemchen im Außenbereich und an Außenfassden
Da unsere Ziegelriemchen auch auf einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) verlegt werden können und im Vergleich zur herkömmlichen Putzfassaden eine sehr tolle, stylische und wetterfeste Klinkerfassade erzeugt wird, beachtet bei eurem Aufmaß bitte folgendes:

  1. Alle Wandflächen aufmessen
  2. Fenster-/ Türausschnitte etc. aufmessen
    • Ausschnitte über 2,5m² können von der Gesamtfläche abgezogen werden.
    • Ausschnitte unter 2,5m² können übermessen werden.
    • Flächen, die von Winkelriemchen verdeckt werden, werden ebenfalls übermessen.
  3. Ermittlung der Riemchen:
    Zieht nun die Ausschnitte über 2,5m² von der Wandfläche ab und addiert 5% Verschnitt.
    Fertig ist die Riemchenmenge.
  4. Ermittlung der Winkelriemchenmengen
    Hierzu werden alle Außenecken (Hausecken, Fenster-/Türlaibungen ggf. Stürze und sonstige Versprünge) aufgemessen.
    Die Menge der Winkelriemchen wird in laufenden Metern (lfm) angegeben.

Kleiner Hinweis am Rande: „Innenecken“ gibt es nicht. Im Bereich der Innenecken werden die Riemchen lediglich (im Wechsel) stumpf gestoßen verlegt.
Wie bereits oben erwähnt, solltet Ihr auf eure Netto-Wandfläche noch ca. 5% Verschnitt mit einkalkulieren.
Bei den Winkelriemchen reicht es, wenn Ihr mit ca. 3-5% Verschnitt kalkuliert, da hier weniger Verschnitt anfällt.

Kamin und Säulen

Rechenbeispiel

Des Weiteren sind unsere Ziegelriemchen sehr beliebt um im Innenbereich einzelne Akzente zu setzen. Gerade Kamin- oder Säulenverkleidungen in Backsteinoptik sind hier aktuell sehr gefragt und liegen voll im Trend.

Da es sich bei solchen Säulenverkleidungen meist um kleinere Flächen handelt, jedoch viele Winkelriemchen benötigt werden, berechnen wir diese Situation noch etwas anders.

Bsp: Säulenmaß 0,5 x 0,5 x 2,5m
Hieraus ergibt sich folgende Berechnung:

Bedarf Winkel
2,5m x 4 Ecken = 10lfm Winkelriemchen

Bedarf Riemchen
Fläche Riemchen:
(2,5m x 0,5m) x 4 Flächen = 5m²
Fläche Winkelriemchen:
(~130 Stk. Winkel / 56 Stk. Riemchen/m²) = 0,4m²
Ergebnis:
5m² – 0,4m² = 4,6m² Riemchen

Der Bedarf an Riemchen (bzw. wieviel Fläche von den Winkelriemchen abgedeckt wird) ist vom Grundmaß der Säule abhängig.

Backsteinriemchen Antik classic Kaminverkleidung

Fugenbreite und Steinmenge

Wie viele Steine Ihr pro m² benötigt hängt nicht nur vom Steinformat sondern auch von der Fugenbreite ab, die Ihr theoretisch frei wählen könnt.

Hier eine kleine Auflistung der Ziegel-Formate (L x B x H) die auch heute noch aktuell sind:

  • Doppeltes Dünnformat (2DF ca. 240x115x113mm)
  • Normalformat (NF ca. 240x115x71mm)
  • Reichsformat (RF ca. 240x115x63mm)
  • Dünnformat (DF ca. 240x115x52mm)
  • Waaldickformat (WDF ca. 214x100x65mm)
  • Waalformat (WF ca. 210x100x50mm)

Da wir größtenteils Steine im Wahldickformat (WDF ca. 214x100x65mm) zur Herstellung unserer Riemchen verwenden, möchten wir euch anhand dieses Formats den Steinbedarf einmal näher erläutern.

Fugenbreite (mm) Bedarf (Steine/m²) Bedarf (Winkel/lfm)
12 56 Stk. 13
10 58 Stk.
8 60 Stk. 14
6 63 Stk.
4 65 Stk. 15
2 67 Stk.
0 70 Stk. 16

 

Bei einer Fugenbreite von 12mm (dies entspricht der Standardfugenbreite bei einem Mauerwerk) werden ca. 56 Stk. Riemchen/m² im WDF-Format benötigt.

Je schmaler Ihr die Fugen ausführen möchtet, desto mehr Steine benötigt Ihr.

Dies ist dem Grunde nach kein Problem, da die Fugenbreite nichts mit der Haltbarkeit oder Wertigkeit eurer Klinkerwand zu tun hat. Es geht hierbei ausschließlich um die Optik eurer Steinwand.
Da sich jedoch alle Berechnungen in unserem Onlineshop auf eine Fugenbreite von 12 – 15mm beziehen, bitten wir euch, uns vorab eine Info zu geben, wenn Ihr von der Standardfugenbreite abweichen möchtet.

Bei Fragen zur richtigen Mengenermittlung unterstützen wir euch natürlich gerne.